Noch sind nicht alle Stammfahrer für die anstehende Saison gefunden. Daher suchen einige Teams noch händeringend nach Verstärkung. Allerdings hat sich in den letzten Stunden auch einiges getan, was wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen!

JDR Rookies Cup:

Scuderia Ferrari:

Die Italiener haben sich bisher auf dem Transfermarkt zurückgehalten. Nach dem Aufstieg von HeaDy2106 und dem ehemaligen Ferrari-Piloten JDR_subzero_88, sowie dem Verkauf des ehemaligen Juniorenfahrers Chris-19_92 klaffte bei den Roten eine große Lücke, welche es zu füllen galt. Das erfolgte jetzt nicht nur in Teilen, sondern beide Stammfahrerplätze sind nun vergeben. Mit dem Ungarn Pas-cal812 und dem Deutschen Chronic_Dedrox sind künftig zwei neue Gesichter im italienischen Auto unterwegs. Beide Piloten kommen zusammen bisher allerdings nur auf ein Rennen. Dieses bestritt Pas-cal812 noch im damaligen Racing Point-Team, allerdings waren ihm Punkte bei seinem Debüt nicht vergönnt. Sein künftiger Teamkollege wird in Australien zum ersten Mal hinter dem Steuer sitzen und muss gleich von Beginn an dem enormen Druck der Tifosi standhalten. Zahlt sich das Risiko aus oder bereuen die Verantwortlichen um Teamchef Mattia Binotto am Ende den Abgang von Chris-19_92?

JD Racing League 3:

Red Bull Racing Honda:

JDR_subzero_88 befand sich bereits auf dem Weg nach Australien. Bei den Testfahrten in Bahrain war also ein Cockpit zu vergeben, welches die Verantwortlichen aber nicht nur einmalig vergeben wollten. Händeringend wurde nach einem künftigen Ersatzfahrer gesucht, der in Bahrain also schon einmal für die Zukunft Erfahrungen sammeln sollte. Viele Optionen waren nicht auf dem Marktgegeben, weshalb die Österreicher bei der Verpflichtung von NF_Cloud_S also sicherlich auch ein ganzes Stück Überzeugungsarbeit leisten mussten. Der Brasilianer wird also künftig eingreifen, wenn im Red Bull-Konzern Not am Mann ist. Seine erste Ausfahrt am gestrigen Abend nahm dabei aber nicht den gewünschten Verlauf, wie er und Red Bull es sich vorgestellt haben. Nach wenigen Minuten fand sich der Neuzugang bereits mit kaputter Radaufhängung in der Bande. Im Saisonrückblick kann man dies also als unglücklichen Start abtun oder als Beginn einer Negativspirale sehen, aber die Antwort darauf wird nur die Zeit geben.

Alpine F1 Team:

Aktuell das einzige Team, welches im Grid noch keine Fahrerpaarung bekanntgegeben haben. Allerdings wurde der Anfang bei den Franzosen nun getan. Ersatzfahrer sbstn_2 wird künftig nicht mehr als Ersatzfahrer beim ehemaligen Renault-Team auftreten, sondern wurde nun zum Stammfahrer befördert. Der Niederländer war bei den gestrigen Testfahrten noch nicht im Auto, wird also in Australien aus dem Stand für das neue Team abliefern. Gleiches wird wahrscheinlich auch für seinen Teamkollegen gelten. Die große Frage für alle wird nicht nur sein, wer letztendlich das freie Cockpit bekommt, sondern auch, wie der Niederländer sich bei seinem Debüt schlagen wird. Die Herausforderungen könnten kaum größer sein. Sollte er dies allerdings meistern, kann für ihn und Alpine einiges in dieser Saison möglich sein.

JD Racing League 2:

Red Bull Racing Honda:

Nachdem PatrickBang7 während der Testfahrten seine Superlizenz verloren hat, hatte der Red Bull-Konzern nur noch einen Ersatzfahrer, der bisher allerdings noch keinerlei gefahrenen Kilometer als Erfahrung mitbringt. Um im Notfall auch auf Erfahrung zurückgreifen zu können, mussten die Verantwortlichen um Motorsport-Chef Dr. Helmut Marko noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden. Mit KripTix_probohne wurde nun ein Fahrer verpflichtet, der in der Vergangenheit schon für Racing Point und Renault zum Einsatz gekommen ist und gerade erst die Superlizenz der Liga 1 verlor. Dennoch konnte er in den vergangenen Monaten hin und wieder hinter das Steuer seines ehemaligen Arbeitgebers Renault greifen, welcher den Vertrag des Deutschen zum Saisonende nach einer punktelosen Saison jedoch auslaufen lies. Zum Glück aus Sicht von Red Bull, die nun zugeschlagen haben und hoffen, dass dieser Wechsel ein Wendepunkt in der Formkurve des Neuzugangs darstellt.

JD Racing League 1:

Red Bull Racing Honda:

Die Personellen Änderungen im Hause des österreichischen Energydrink-Herstellers scheinen nach einem turbulentem Sommer nun abgeschlossen zu sein. Nach den Neuzugängen im Red Bull Racing-Team, die künftig auf die Dienste von Kiril-Gense und MRL-Russell63 zurückgreifen können, sowie dem AlphaTauri-Team, welches mit IGL_FlyingFinn einen Piloten aus dem Kader der Vorsaison befördert hat und mit JDR_de_Vries einen weiteren Neuzugang begrüßen konnte, gesellt sich jetzt auch ein Ersatzfahrer ins Aufgebot: F1-Mehlbrot heißt er und soll künftig aushelfen, wenn einer der Stammfahrer in den beiden Teams ausfallen sollte. Allzu viel hat der Türke noch nicht in seiner Vita stehen, allerdings feierte er in Mexiko beim Saisonfinale der vergangenen Saison bereits sein Debüt und konnte mit seinem 12. Platz für Racing Point damals unter anderem beide AlphaTauri Piloten schlagen (IGL_FlyingFinn: ausgeschieden / JDR_de_Vries: Rang 13). Sollte er dies bei seinen kommenden Einsätzen wiederholen, könnte im Red Bull Konzern auch ein arbeitsintensiver Herbst anstehen.

Scuderia Ferrari:

SirKnilzi ist das neue Juwel bei den Italienern. Der ehemalige Weltmeister der JD Racing League 1 soll neuen Glanz zu den Italienern bringen, die nach dem Aus von Ghost_Geno in der Vorsaison einige Probleme vorzuweisen hatten im Bezug auf das Fahrerpersonal. So auch zu Beginn der neuen Saison konnte man meinen, da ein Teamkollege für SirKnilzi noch nicht gefunden war. Allerdings hat sich dies geändert und grenzt in gewisser Weise auch an eine Sensation. Mit CHARLIE__HAPPER wurde nicht nur ein alter Bekannter von SirKnilzi verpflichtet, es wurde auch ein Fahrer geholt, der bereits ein Stammcockpit bei Haas zur neuen Saison hatte. Die US-Amerikaner müssen nun ihrerseits tätig werden und Ersatz für den Deutschen finden, der in der vergangenen Saison sein Comeback mit dem Haas-Konzern feierte. Die Italiener griffen für den Deal auch tief in die Tasche, denn CHARLIE__HAPPER soll dem Ferrari-Team eine niedrige zweistellige Millionensumme gekostet haben. Ob die Verantwortlichen um Teambesitzer Gene Haas und Teamchef Günther Steiner das Geld nun selbst in die Hand nehmen, um einen Stammfahrer eines anderen Teams abzuwerben, ist aktuell nicht klar. Allerdings ist nun Druck auf Seiten der Verantwortlichen, die nicht nur für die morgigen Testfahrten einen Fahrer benötigen, sondern auch für den Saisonauftakt eine Woche später in Down Under. Es bleibt also spannend!